Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts - Antragsverfahren

 

Um Leistungen nach dem SGB II zu erhalten, müssen Sie einen entsprechenden Antrag stellen. Diesen reichen Sie während der Öffnungszeiten in der Eingangszone, des für Ihren Wohnort zuständigen Standortes des Jobcenter Märkisch-Oderland ein. Die Standorte und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Ein Antrag ist für alle Leistungen nach dem SGB II erforderlich. Es ist wichtig, dass Sie den Antrag rechtzeitig stellen, denn es gilt grundsätzlich, dass für Tage vor der Antragstellung keine Leistungen erbracht werden. Für den Antrag auf Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalts gilt diese Regelung nicht. Dieser wirkt auf den ersten Tag der Antragstellung zurück. Eine verspätete Antragsabgabe kann zudem zu Verzögerungen in der Bearbeitung führen.

Sie können einen Antrag auch formlos, also telefonisch, mündlich, per E-Mail oder schriftlich stellen, um das Risiko eines Anspruchsverlustes zu vermeiden. Jedoch müssen Sie auch bei einem formlosen Antrag alle notwendigen Angaben machen, sodass Sie auf die Antragsvordrucke nicht verzichten sollten.

Eine zeitnahe Bearbeitung und Auszahlung der Grundsicherungsleistungen ist nur dann möglich, wenn Sie alle Tatsachen, die für die Anspruchsprüfung und -entscheidung erforderlich sind, vollständig und richtig angeben und alle hierzu erforderlichen Unterlagen im Jobcenter vorlegen.

Die Entscheidung über den Antrag erhalten Sie dann schriftlich mit einem Bescheid.

Sollten Sie Fragen zu Ihrem Bescheid haben, können Sie sich an die Leistungsabteilung Ihres Jobcenters oder ggf. an das Servicecenter wenden.