Qualifizierung und Förderung

 

Wer sich für die Anforderungen des Arbeitsmarktes qualifiziert, verbessert seine individuellen beruflichen Chancen.

Das Jobcenter Märkisch-Oderland bietet seinen Kundinnen und Kunden die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung oder Umschulung - wenn z.B. Spezialkenntnisse fehlen, der Hauptschulabschluss nachzuholen ist oder nur ein anderes Berufsfeld Chancen für den beruflichen Wiedereinstieg eröffnet. Ihr persönlicher Ansprechpartner bespricht mit Ihnen, ob eine Weiterbildung notwendig ist, und berät Sie über Ihre Möglichkeiten. Für einige Weiterbildungen muss Ihre Eignung gesondert z.B. über spezielle Maßnahmen oder Tests festgestellt werden. Ihr Vermittler händigt Ihnen bei Vorliegen der individuellen Voraussetzungen und verfügbaren Haushaltsmitteln einen Bildungsgutschein aus, den Sie bei einem zugelassenen Bildungsträger einlösen können. Bildungsträger und -maßnahmen sind in KursNet verzeichnet. Fragen Sie bitte direkt beim Träger nach, ob die Maßnahme für die Einlösung eines Bildungsgutscheins zugelassen ist. Das Arbeitslosengeld II wird während der Förderung der beruflichen Weiterbildung weitergezahlt, solange Hilfebedürftigkeit besteht. Welche weiteren Kosten das Jobcenter Märkisch-Oderland übernehmen kann, z.B. für Kinderbetreuung oder Fahrten zur Schulungsstätte, erläutert Ihnen Ihr Arbeitsvermittler.

Interessierte können sich auch anhand der Bildungszielplanung darüber informieren, für welche Bildungsmaßnahmen das Jobcenter Märkisch-Oderland Bildungsgutscheine eingeplant hat.Neben der üblichen Vor-Ort-Schulung im Kursverband bietet die Lernbörse exclusiv eine innovative Möglichkeit zur Eigenqualifizierung, für die kein Bildungsgutschein notwendig ist. Hier können sich Kunden kostenlos von zu Hause aus über ein Internetportal der Bundesagentur für Arbeit weiterbilden (E-Learning). Das Angebot mit dem Schwerpunkt Büroberufe reicht von Maschinenschreiben über Sprachkurse bis zu betriebswirtschaftlichen Grundlagen. Sie erhalten die Zugangsdaten auf Anfrage beim Jobcenter Märkisch-Oderland.

 

Förderung der beruflichen Weiterbildung

Früher waren Menschen häufig von der Ausbildung bis zur Rente in ein und demselben Beruf und oft auch Betrieb tätig. Heute ist ein derart geradliniger Lebenslauf eher selten. Nicht nur der technische Fortschritt führt zu ständig wachsenden Anforderungen im beruflichen Alltag. Weiterbildung und Qualifikation sind Voraussetzung, um im Arbeitsalltag Schritt halten zu können. Wer im Berufsleben eine längere Pause einlegen musste, ist für den Wiedereinstieg häufig darauf angewiesen, zunächst auf aktuellen Stand zu kommen, Wissenslücken zu schließen und sich weiter zu qualifizieren.

Das Jobcenter Märkisch-Oderland setzt gezielt auf arbeitsmarktnahe Weiterbildung. Aufgrund des steigenden Fachkräftebedarfs werden auch künftig individuelle Weiterbildungen und Umschulungen in den unterschiedlichsten Berufsfeldern gefördert.Ob eine Weiterbildungsförderung möglich ist, entscheidet das Jobcenter Märkisch-Oderland unter Berücksichtigung der individuellen und arbeitsmarktbezogenen Fördervoraussetzungen. Sprechen Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner also auf jeden Fall vor Beginn einer Weiterbildungsmaßnahme dazu an, um gemeinsam das Bildungsziel und die notwendige Dauer der Weiterbildungsförderung zu klären.

 

Fördervoraussetzungen

Das Jobcenter Märkisch-Oderland fördert Ihre berufliche Weiterbildung, wenn dadurch Ihre Vermittlungschancen deutlich verbessert werden und eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, Sie nach erfolgreichem Abschluss der Qualifikation dauerhaft in den allgemeinen Arbeitsmarkt eingliedern zu können. Hierbei werden Ihre Fähigkeiten, Ihr beruflicher  Werdegang und Ihre Vorkenntnisse sowie Ihre persönliche körperliche und geistige Eignung berücksichtigt. Von Bedeutung ist auch Ihre Bereitschaft zur Mobilität.

 

Links zum Thema berufliche Weiterbildung